Projekt Beschreibung

Mediation

Als eingetragener Mediator in der Liste der Mediator*innen beim Bundesministerium für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz unterstütze ich Sie als neutraler und allparteilicher Vermittler in Konflikten.

Was ist Mediation

Mediation ist ein effizientes und freiwilliges Verfahren, um bei Konflikten zu fairen Vereinbarungen und Lösungen zu kommen. Ich arbeite zielorientiert und ergebnisoffen. Es geht darum, die Zukunft konfliktfrei zu gestalten.

Mein Ziel als neutraler und allparteilicher Mediator liegt darin, die Konfliktparteien ins Gespräch zu bringen. Mit Hilfe von bewährten Fragetechniken und wertschätzender Kommunikation soll gegenseitige Einsicht und Verständnis gefördert werden. Dieser mehrstufige Prozess führt die Streitparteien dazu selbstständig passende Lösungen und Vereinbarungen formulieren zu können.

Zum Abschluss wird eine schriftliche Mediationsvereinbarung mit den Ergebnissen festgehalten. Unter Einbeziehung eines Rechtsanwaltes kann auf Basis der verbindlichen Vereinbarung ein gültiger Vertrag aufgesetzt werden.

Warum Mediation

Im Gegensatz zu einer Konfliktaustragung vor Gericht bietet Mediation folgende Vorteile:

  • Vereinbarungen und Lösungen kommen von den Konfliktparteien selbst und können daher gut angenommen und umgesetzt werden.
  • Wie ein richterliches Urteil ausfällt ist oft nicht klar. Es kann für die eine oder anderer Konfliktparteien nicht optimal verlaufen. Das Ergebnis liegt nicht im Einflussbereich der Konfliktparteien.
  • Die Kosten einer Mediation sind im Vergleich mit einem Gerichtsverfahren niedriger. Sie werden auf Honorarstundenbasis berechnet und nicht als Prozentsatz eines Streitwerts.
  • Die Dauer einer Mediation ist meist kurz und die Mediation früher abgeschlossen. Darüber hinaus liegt für die Dauer einer Mediation eine Hemmung der Verjährungsfristen vor, um im Notfall keinen Nachteil vor Gericht zu haben.

Wenn Sie an einer außergerichtlichen Konfliktbeilegung interessiert sind, dann ist Mediation für Sie der richtige Weg.

Dies vor allem, wenn mit dem Konfliktpartner(n) die Kommunikation nur schwer oder nicht mehr konstruktiv möglich ist, sie aber trotzdem eigenverantwortlich an zukunftsfähigen Lösungen arbeiten wollen. Diese Lösungen stellen dann meistens für alle eine WIN-WIN Situation dar.

Ich helfe ihnen dabei die Kommunikation wieder konstruktiv zu starten und führe sie Schritt für Schritt zu einem Ergebnis.

Meine Tätigkeitsfelder als Mediator:

Scheidung und Trennung

Das Ziel bei der Scheidungsmediation ist über zukunftsorientierte Lösungen zu einer einvernehmlichen Scheidung zu gelangen.
Mögliche Eckpunkte sind hierbei:

  • Themen zur Hausratsteilung
  • Aufteilung des bestehenden und gemeinsam geschaffenen Vermögens
  • Mögliche Unterhaltsansprüche
  • Regelung der Obsorge der gemeinsamen Kinder

Im Fall einer Trennungsmediation sind die Konfliktpartner nicht verheiratet. Das Ziel ist ebenfalls einen für alle tragbaren Weg zu finden. Fragen der Güterteilung und Obsorge sind auch hier oft Streitpunkte. Diese und weitere Themen sollen nach der Mediation durch umsetzbare und gültige Vereinbarungen gelöst sein.

Familienmediation

Unter Familienmediation fallen alle Bereiche, die Familien oder familienähnliche Systeme betreffen. Hier sind Muster und Strukturen oft sehr festgefahren. Bei immer wiederkehrenden Konflikten ist eine Mediation eine gute Möglichkeit zur Beilegung.

Themen reichen von Erbschaftsstreitigkeiten, Generationenkonflikte bis hin zu Paarkonflikten.

Bei Konflikten zur Betriebsübergabe oder bei Themen zur Unternehmensnachfolge in Familienbetrieben gibt es eine Schnittstelle zur Wirtschaftsmediation. Hier ist neben feinfühligem Vorgehen und Wertschätzung für die verschiedenen Positionen oft auch betriebswirtschaftliches Wissen notwendig.

Wirtschaftsmediation

Wirtschaftsmediation beschäftigt sich mit Konflikten in Unternehmen. Diese können zum Beispiel sein:

  • Konflikte zwischen Mitarbeiter*innen
  • Konflikte zwischen der Belegschaft und der Unternehmensleitung
  • Konflikte zwischen Teams/Abteilungen
  • Konflikte innerhalb von Teams/Abteilungen

Ein weiteres Einsatzgebiet liegt bei Konflikten, die ein Unternehmen/ Teile eines Unternehmens mit externen Partnern hat, z.B.: Lieferanten und Kunden.

Eine Mediation im Sinne einer „Konfliktmoderation“ ist oft ein wirksames Mittel, wenn mehrere Personen involviert sind.

Mediation im Wirtschaftsbereich ist eine gute Möglichkeit, um Konflikte und Probleme relativ günstig zu lösen. Die Investition in eine lösungsorientierte  „Konfliktkultur“ zahlt sich aus, da die gesamte Organisation daraus lernen kann. Wenn es gelingt Konflikte in Teams/ Abteilungen frühzeitig zu lösen, werden Ressourcen geschont, die Mitarbeiter*innen fühlen sich verstanden, die Produktivität ist hoch und die Krankenstände niedrig.

Nachbarschaftsmediation

Konflikte zwischen Nachbarn kommen leider häufig vor und werden erbittert ausgetragen. Oft ist nicht mehr klar, warum gestritten wird. Kleine, für außenstehende unwichtige Ursachen haben eine große Auswirkung. Nachbarschaftskonflikte sind für die beteiligten Personen sehr belastend. Die Lebensqualität und oft auch die Gesundheit leidet enorm aufgrund des „ewig“ dauernden Konflikts.

Die Hilfe eines unbeteiligten Vermittlers kann die auf dem „Kriegspfad“ befindlichen Personen wieder auf einen „Friedensweg“ führen. Das nachbarschaftliche Zusammenleben kann wieder funktioniert.

Im Tätigkeitsbereich der Mediation bin ich in folgenden Vereinen und Organisationen eingetragen:

Als Ihr kompetenter Mediator in Bad Ischl im Salzkammergut stehe ich Ihnen bei der Lösung von Konflikten zur Seite. Rufen Sie mich an!